Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Meldungen Ihrer Stadtwerke. Neben verschiedenen Nachrichten erhalten Sie an dieser Stelle auch stets aktuelle Meldungen zu Störungen oder anderen versorgungsrelevanten Vorkommnissen.

 

Stadtwerke am Brückentag nicht besetzt

Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

am Freitag, dem 26.05.2017 sind unserer Kundenservice und die Kundenbuchhaltung nicht besetzt!

Unser technischer Entstördienst ist selbstverständlich wie gewohnt rund um die Uhr für Sie erreichbar.

Gaspreissenkung zum 01.07.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir beobachten ständig den Gasmarkt, prüfen laufend die Kostenentwicklung und geben Einsparungen an Sie weiter, sobald Preisvorteile entstehen. Wir freuen uns, Ihnen mitzuteilen, dass Sie zum 1. Juli 2017 von unseren gesunkenen Beschaffungskosten profitieren werden.

Die Preissenkung gilt ausschließlich für den Arbeitspreis, denn dieser spiegelt die Beschaffungskosten wider. Der Grundpreis bleibt stabil - er umfasst Kosten wie beispielsweise Zählermiete oder Abrechnung.

Ihre Arbeitspreise in den Produkten EiderGas und Sonderabkommen werden wir zum 01.07.2017 um netto 0,30 Ct/kWh bzw. brutto inkl. 19 % MwSt. um 0,36 Ct/kWh absenken.

Bei einem Durchschnittsverbrauch von 25.000 kWh/Jahr ergibt das eine Einsparung von 6,3 %, das entspricht brutto inkl. 19 % MwSt. 89,25 € pro Jahr.

Für weiterführende Beratungen und Informationen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter/innen von Montag bis Mittwoch von 7:30 Uhr bis 16:00 Uhr, Donnerstag von 7:30 bis 18:00 Uhr und Freitag von 7:30 bis 13:00 Uhr im Kundenservice in Rendsburg, Am Eiland 12 persönlich und telefonisch unter der Rufnummer 04331/209-333 gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Stadtwerke Rendsburg GmbH

 

Auszeichnung der Stadtwerke Rendsburg

Auszeichnung der Stadtwerke Rendsburg im Energieeffizienz-Netzwerk der Wirtschaft

Hohes Potential für Energiekosten-Senkung und CO2-Minderung

In den letzten zwei Jahren sind in Deutschland knapp 100 Energieeffizienz-Netzwerke entstanden. Bis Ende 2020 sollen es gemäß einer Selbstverpflichtung der deutschen Wirtschaft 500 solcher Netzwerke sein. Von diesen erwarten die Unterzeichner der Selbstverpflichtung – die Bundesregierung und 21 Wirtschaftsverbände – einen um 75 Petajoule verminderten Energiebedarf (das entspricht einem Verbrauch von etwa 800.000 Haushalten) und einer Reduktion der CO2-Emissionen um 5 Millionen Tonnen.

Die Arbeitsgemeinschaft Energieeffizienz-Netzwerke Deutschland e.V. (AGEEN) hat erstmalig 16 dieser Energieeffizienz-Netzwerke ausgezeichnet. Aufgrund ihrer Arbeitsweise sind sie besonders geeignet, die Ziele der Selbstverpflichtung zu erfüllen. Als einziges Netzwerk in Schleswig-Holstein gehört hierzu das LEEN Netzwerk Region Kiel, an dem die Stadtwerke Rendsburg GmbH als einer von 13 Partnern beteiligt ist. Bei den Partnern handelt es sich um Energieversorger, Fachhochschulen, Ingenieurbüros, Stadtverwaltungen, Energieagenturen, Wirtschaftsförderer und Wirtschaftsplattformen.

Prof. Eberhard Jochem, Vorstandsvorsitzender der AGEEN, betont: „Das Gütesiegel ist für die Teilnehmer der Netzwerke eine Art Sicherheit für einen professionellen Netzwerkbetrieb, um ihre Energiekosten erheblich zu senken und die CO2-Emissionen zu vermindern."

Das seit mehr als zehn Jahren in Deutschland erprobte Netzwerkkonzept überzeuge jeden Energieverantwortlichen schon nach wenigen Netzwerktreffen. Eckpfeiler des Erfolges sind das Audit, die unternehmensspezifische Zielsetzung, ein Netzwerkziel, der jährliche Zielpfad, die regelmäßigen Treffen der Unternehmen mit Erfahrungsaustausch und jeweiliger Betriebsbegehung sowie das jährliche Monitoring. Die gelobten Energieeffizienz-Netzwerke werden ihre Energiekosten gezielter senken können. Dadurch wird die Wettbewerbsfähigkeit jedes Teilnehmers langfristig gestärkt.

Bei Mitarbeitern und Kunden können die Teilnehmer des Netzwerks bei den Aspekten Ressourceneffizienz und Klimaverantwortung punkten. Manche Kunden werden in Zukunft den CO2-Fußabdruck des zugelieferten Produkts verlangen, dann sind die Teilnehmer bestens gewappnet.

Helge Spehr, Geschäftsführer der Stadtwerke Rendsburg, ergänzt: „Wir erwarten durch das Gütesiegel einen noch besseren Auftritt am Markt. Neben der eignen Energiekostensenkung wollen wir auch als energieeffizientes Vorbild für unsere Kunden vorangehen. Zudem können wir interessierten Unternehmen ein guter Dienstleiter bei der energetischen Effizienzsteigerung sein."

Stadtwerke treffen SPD-Landesvorsitzenden

Im Kreis von anderen Schleswig-holsteinischen Stadtwerken traf sich unser Geschäftsführer mit dem SPD-Landesvorsitzenden Dr. Ralf Stegner. Da Herr Spehr gleichzeitig Vorstandsvorsitzender des Verbands Schleswig-Holsteinischer Energie- und Wasserwirtschaft (VSHEW) ist, wurde im Rahmen eines energiepolitischen Frühstücks mit Herrn Dr. Stegner intensiv über die wichtigen Punkte der Zukunft von kommunalen Stadtwerken diskutiert. Erfreulicherweise deckten sich in vielen Punkten unsere Anliegen mit dem derzeitigen Wahlprogramm der SPD. So ist zu hoffen , dass auch weiterhin die kommunale Stadtwerkelandschaft in unserem Bundesland die tragende Säule bei den Grundversorgungsaufgaben der Energie-, Wasser- und Telekommunikationsversorgung für unsere Städte bleiben wird. Mit den anderen Fraktionen sind weitere Gespräche vorgesehen.

 

Informationen zur Strompreiserhöhung 01.01.2017

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

Ihnen bieten wir neben einem guten und regionalen Service auch wettbewerbsfähige Preise. Durch den optimierten Energieeinkauf konnten wir den Energiepreis erneut absenken und Ihnen dadurch einen Preisvorteil verschaffen. Die Absenkung zum 01.01.2017 beträgt brutto** 0,31 Ct/kWh.
Der Gesetzgeber ist weiterhin bestrebt, die Energiewende und den dazugehörigen Netzausbau voran zu treiben. Wir als Ihr Energiedienstleister sind damit beauftragt, die daraus resultierenden veränderten Umlagen und Netzentgelte über den Strompreis von Ihnen einzuziehen.
Entgegen anderslautender Berichterstattungen erhöht sich der Arbeitspreis - ausschließlich aufgrund der staatlichen Umlagen und des Netzentgeltes - um insgesamt brutto** 1,51 Ct/kWh und unser Grundpreis um brutto** 9,52 €/Jahr. Das bedeutet bei einem jährlichen Durchschnittverbrauch von 2.500 kWh eine Erhöhung von brutto** 47,27 €, das entspricht in der Grundversorgung etwa einer Erhöhung von 6 %. Umgerechnet auf den Monat ist dies eine Mehrbelastung von ca. brutto** 4 €.

Wir bedauern diesen weiteren Anstieg der Strompreise, auf den wir keinen Einfluss haben. Auch nach diesem Anstieg sind unsere Preise nach wie vor wettbewerbsfähig, das zeigen die namhaften Vergleichsportale.

Sie haben dazu noch Fragen? Wir beraten Sie gern persönlich. Rufen Sie uns an: 04331/209-333, Mo. bis Mi. von 7:30 Uhr bis 16:00 Uhr, Do. von 7:30 bis 18:00 Uhr und Fr. von 7:30 bis 13:00 Uhr. Oder senden Sie uns eine E-Mail: kundenservice@stadtwerke-rendsburg.de

Mit freundlichen Grüßen
Stadtwerke Rendsburg GmbH

 

 

**inkl. 19 % MwSt.